05.04.2016

Der Junge mit seinem Finger im Deich

Sergei Rjachowski wird 60

Kommentar M o s k a u – Am 18. März wurde der Moskauer Sergei Wassilewitsch Rjachowski, Leitender Bischof der ROSChWE, der “Vereinigten Russischen Union der Christen Evangelisch-Pfingstlerischen Glaubens“ (ROSChWE), 60. Trotz seiner vielen Kritiker in der Ukraine und im Westen, haben russische Evangelikale mehr als genügend Grund, Rjachowski für seine Bemühungen im öffentlichen Raum zu danken. Seit langem sind die russischen Nationalisten bemüht, unter Beweis zu stellen, daß die...

04.04.2016

John MacArthur gibt seine Sicht vom Papst preis

Bericht über eine „Shepherd's Conference“ in Kalifornien

M o s k a u – Als John MacArthur, ein fundamentalistischer Theologe aus Kalifornien, Papst Franziskus als einen “Knecht Satans” beschrieb, waren auch Russen schockiert. Das geschah in einem kleineren Kreis im Rahmen der diesjährigen “Shepherds' Conference” (Hirtenkonferenz), die vom 9. bis 13. März in MacArthurs “Grace Community Church” in Sun Valley/Kalifornien stattfand. Bei seiner Predigt am Eröffnungsabend hatte der streitbare MacArthur behauptet: “Allah ist Gott...

03.04.2016

Ukraine: Lenin geht, ein anderer kommt

Monumente kommen, andere gehen

Kommentar M o s k a u – Nach langen Auseinandersetzungen wurde am 19. März ein bekanntes Standbild von Lenin in der ostukrainischen, von Kiew kontrollierten Stadt Saporoschje zu Fall gebracht. Die Facebook-Seite von Sergey Rakhuba, dem in Chicago lebenden Direktor der “Mission Eurasia”, gehörte zu denen, die Gott rühmten wegen des Niedergangs eines Hauptsymbols vergangener Tage. Mein Kommentar: Mir gefallen die Denkmäler Lenins auch nicht; ohne sie sehen die Marktplätze Osteuropas...

30.01.2016

Die Mennoniten stellen sich selbst in Frage

Weitere Themen: Eine Orthodoxie ohne Christus und 140 Jahre Synodalbibel

DREI THEMEN MIT 57 ODER WENIGER WÖRTERN 1. Nazis und Mennoniten fanden Gefallen aneinander sowohl vor als auch nach dem deutschen Überfall auf die UdSSR 1941. Nach Niedergang des Dritten Reiches wurden Ausreden ausgedacht, um die Westmächte von einer mennonitischen Schuldiglosigkeit zu überzeugen. Diese ist eine der Thesen aus einem Vortrag des Historikers Ben Goossen auf der Mennonitischen Weltkonferenz im US-Bundesstaat Pennsylvania im vergangenen Juli. 2. Der entlassene orthodoxe...