07.03.2018

Nicht alle wollen die „Verbrüderung“

Wäre Jesus ein „Monist“ gewesen?

Kommentar M o s k a u -- Der Jubel am 9. Februar im südkoreanischen Pyeongchong, als die gesamtkoreanische Mannschaft unter gesamtkoreanischer Fahne in den Saal einzog, konnte niemanden, der die deutsche Spaltung durchlitten hatte, unberührt lassen. Wie viel Kübel Haß und Verachtung sind in Korea seit fast 70 Jahren ausgeschüttet worden! Die koreanische Spaltung war auch ungleich härter und dauert schon wesentlich länger als die deutsche. War alles doch nicht ganz ernst gemeint? Sprießt...

06.03.2018

Die Warterei auf den weißen Rauch

Die 15. Jahreskonferenz der Russischen Evangelischen Allianz fand in Moskau statt

M o s k a u – Der weiße Rauch aus dem Schornstein ließ auf sich warten. Mit dieser römisch-katholischen Metapher beschrieb der 66-jährige Alexander Feditschkin, Präsident der Russischen Evangelischen Allianz, die langwierigen, internen Verhandlungen bis zur Einigung auf seine Kandidatur für eine neue dreijährige Amtszeit. Folglich begann die 15. Jahreskonferenz der REA, die diesjährig am 22. Februar in der lutherischen „St. Petri- und Pauli-Kathedrale“ in Moskau stattfand, mit einer Verspätung....

02.01.2018

Das Unterscheiden zwischen christlichen Schafen und Böcken

Protestantische Entwicklungen in Rußland 2017

M o s k a u – Im Gespräch mit dem oppositionellen Nachrichtendienst “Portal-Credo” in Moskau am 26. Dezember bezeichnete Juri Sipko, der ehemalige Präsident der Russischen Baptistenunion, das Verbot der Zeugen Jehovas am 17. August als das bedeutendste kirchliche Ereignis des verstrichenen Jahres: „Diese Maßnahme zerstört das verbriefte Recht auf die Gewissensfreiheit.“ Mit diesem Schritt „hat das politische Establishment seine Ignoranz unter Beweis gestellt und den Zwang als das...